INTERESSANTE  ZIELE IN DER UMGEBUNG MONTE ROSA GANZ NAHR Ein Urlaub bei Casa & Vela ist eine fantastische Mischung von See und Bergurlaub, die man in jeder Saison intensiv erleben kann. Das Aparthotel ist in der Tat nur eine halbe Stunde von dem Herz der Alpen entfernt: Die majestätischen Gipfel des Naturparks Veglia – Devero, die imposanten Monte Rosa Kette mit  Europa`s höchster Ost-Wand.

NATUR PUR WIE IM JAHR EINTAUSEND Der Naturpark Val Grande – nur 20 Minuten von Casa & Vela entfernt – ist  Europa`s größtes und wildestes Gebiet. Eine Verschmelzung von Wäldern und Tälern die, seit dem Mittelalter unberührt sind. Eine einmalige Gelegenheit um in die Natur von vor eintausend Jahren einzutauchen. Außerdem kann man von der Residenz in kurzer Zeit viele weitere interessante Naturparks erreichen. Diese sind sehr wichtig für den Schutz der Vogelfauna des Lago Maggiore, und stellen ideale Orte für „Bird-watching“ dar: zum Beispiel das Naturschutzgebiet von Fondotoce, wo sich ein Forschungszentrum über Zugvögel und ein Naturlehrpfad befinden; die Spezial Reservate von Sacro Monte di Ghiffa, Orta und Domodossola; das Spezial Natur Reservat Canneti (Röhrichte) von Dormelletto; bei Arona der Naturpark Lagoni di Mercurago, wo man eine archäologische Route mit den Resten von der ersten Kultur, die sich an den Ufern des Lago Maggiore angesiedelt hatte, folgen kann; in der Schweiz der Kantonal Reservat Sumpfgebiet Bolle di Magadino, wo über 250 Vogelarten, unter anderem der Eisvogel, registriert worden sind.

JEDEN TAG EINE NEUE ÜBERRASCHUNG Segel, Windsurfing, Schwimmen, Tauchen, Kanufahren: diese sind nur ein Teil des Aktivitäten die man am Lago machen kann. Casa & Vela bietet  seine Gästen zusätzlich einen eleganten Strand mit Liegen und Schirmen, einen weiten Steg, und die Möglichkeit Kanus, Tretboote, Segelboote oder Motorboote zu mieten, und mit diesen die borromäischen Inseln, mit ihren traumhaften Gärten und ihren malerische Fischerhäusern zu erreichen. Und zwischen einem Sprung ins Wasser und einem Sonnenbad, kann man auf der romantischen Terrasse im Hemingway Café einen Snack genießen.

DIE KUNST DER ITALIENISCHEN GÄRTEN Der Lago Maggiore ist weltberühmt wegen seiner grenzlosen Gärten und Villen vom XVI und XVII Jahrhundert. Wie Villa Taranto, in Verbania: der größte botanische Garten in Europa, mit tausenden seltenen Pflanzen aus der ganzen Welt, manche davon sind sogar einmalig auf unserem Kontinent. Der Palazzo Borromeo auf der Isola Bella ist ein prächtiges Beispiel  italienischer Gartenkunst, auf 10 Terrassen gelegen, die zum See herabfallen. Außerdem ist der Tierpark von Pallavicino in Stresa  für Kinder der ideale Ort um verschiedener Tierarten zu beobachten. Schließlich der Garten von Alpinia in Gignese, der auf die Alpenflora spezialisiert ist, man kann aber auch Pflanzenarten aus China und Japan bewundern, die sich dem Mikroklima des Lago Maggiore sehr gut angepasst  haben.

ROUTEN IN DER NATUR Das Hinterland von Oggebbio bietet zahlreiche Routen für Trekking, Walking oder Mountainbiking. Die Gemeinde von Oggebbio besteht aus 15 kleinen Ortschaften, die man zu Fuß auf verschiedenen Routen vom See aus, in den Bergen erreichen und besichtigen kann. Jeder Ort hat sehenswerten Eigenschaften: die Kirche von Gonte, mit ihrem Glockenturm, einer der höchsten in Piemont, ist von 1700; die Kirche von Novaglio ist in romanischen Stil mit gotischen Elemente und hat eine hervorragende Panoramasicht auf dem See. Eine andere mögliche Wanderung ist entlang der Cadorna Linie. Dieser Weg wurde als Verteidigungslinie im Ersten Welten Krieg angelegt,  um eventuelle Angriffe aus der Schweiz zu verhindern. Die Schützengräben  und die Beobachtungs- und Wachpunkte sind noch heute zu erkennen. Detaillierten Reiseführer sind an der Rezeption oder im touristischen Information Büro zu erhalten.

AUSFLUG NACH MAILAND In weniger als eine Stunde erreicht man Mailand, die Hauptstadt der Mode schlechthin, wo man die berühmtesten Designermarken Made in Italy und eine große  Auswahl an reduzierter  Bekleidung in Corso Buenos Aires, via Montenapoleone, via Torino finden kann…natürlich ohne die Kunstwerke der höchsten Niveau der Stadt zu verpassen: Piazza Duomo und Castello Sforzesco.

LAGO MAGGIORE BEDEUTET AUCH KUNST, TRADITION UND HANDWERK In Locarno, der Kinostadt, findet jedes Jahr das Internationale Film Festival von Locarno statt; in Ascona und Stresa, die Jazzstädte, wird jedes Jahr ein Jazzfestival organisiert, in Verbania und der Cannero Riviera, die Blumenstädte, wird jedes Jahr in März die Internationale Kamellien Ausstellung organisiert. Man sollte auch nicht die verschieden Museen verpassen die von Archäologie, wie das Archäologische Museum in Arona, bis zur modernen Kunst, wie das Museum der modernen Kunst von Ascona schweifen. Zusätzlich der Monte Verità, ehem. heilsarmiste Gemeinschaft, wo bedeutende Persönlichkeiten wie James Joyce, Hermann Hesse und Isadora Duncan  sich aufgehalten hatten. Schließlich gibt es Museen über Traditionen und Handwerk, wie das Hut-museum Panizza in Ghiffa, das Museo del Paesaggio in Verbania-Pallanza, das Haus des italienischen Widerstands in Fondotoce, dem Regenschirm Ökomuseum in Gignese und viele anderen. Zum besichtigen und fotografieren sind die zahlreiche Schlösser und Festungen wie die Rocca d’Angera, mit seinem Spielzeugmuseum, die Castelli di Cannero, der Castello Visconteo in Locarno, der Eremo di Santa Caterina, usw. in der Nähe.

Interessante Links: www.borromeoturismo.it

www.piemonteonline.it

www.parchilagomaggiore.it

www.monteverita.org

www.museoascona.ch

www.museoparisivalle.it

www.archeomuseo.it

www.comune.ghiffa.vb.it

www.comune.oggebbio.vb.it

www.museodelpaesaggio.it

www.gignese.it/museo